Psychotherapie für Kinder

Behandlung von psychisch und psychosomatisch bedingten Erkrankungen und Leidenszuständen, wie Ein- und Durchschlafstörungen, Schulangst oder Schulverweigerung, körperliche Symptome ohne medizinische Ursachen, Problemen im Umgang mit Gleichaltrigen, Konzentrationsschwierigkeiten und Lernstörungen, Trauer, Angst, Aggression , Verhaltensänderungen und psychische Belastungen in Folge belastender Lebensereignissen (wie Trennung , Erkrankung, Tod naher Bezugspersonen u.ä.)

Nicht nur Erwachsene, auch Kinder können mit Belastungen überfordert  oder mit schwierigen Lebenssituationen konfrontiert sein.

Spiel ist für Kinder Mittel sich auszudrücken und Werkzeug um Heilungsprozesse anzuregen gleichermassen. 

 

Durch die therapeutische Beziehung und eine spielerische Auseinandersetzung können Themen bearbeitet, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen gefördert, wie (unbewusste) Konflikte gelöst werden.

 

Da gerade bei Kindern eine vertrauensvolle Beziehung sehr wichtig ist, dienen die ersten Stunden dem gegenseitigen Kennenlernen und dem Beziehungsaufbau.

Begleitend zur Therapie werden die Eltern aktiv mit ein bezogen (Elterncoaching, Familiengespräche). U.a. wird regelmässig besprochen, wie Kinder Zuhause bestmöglich unterstützen werden können und für alle eine Besserung der Situation  erreicht werden kann.

 

Psychotherapie für Kinder ist nicht symptomorientiert, jedes Kind soll in seiner individuellen Persönlichkeitsentwicklung gefördert  werden.

Wenn Sie sich entscheiden gemeinsam mit ihrem Kind eine therapeutische Unterstützung in Anspruch zu nehmen, planen Sie die nötige Zeit und Geduld für diesen Prozess mit ein

In der Psychotherapie werden Kinder begleitet

  • sich selbst besser wahrzunehmen
  • das was begrenzt und belastet aufzuspüren
  • Fragestellungen und Probleme auszudrücken und zu bearbeiten
  • das was an Freiheit und Lebendigkeit in ihnen steckt zu fördern
  • Fähigkeiten und Kräfte zu mobilisieren 
  • Heilungsprozesse anzuregen und zu aktivieren
  • Symptome zu lindern
  • eine bessere Lebensqualität zur erfahren

Dafür benötigen sie Halt, Schutz, Raum, Beziehung, Zeit und wertschätzende Beachtung und authentische Begegnung.

Kreative Zugänge dienen dabei ergänzend zum verbalen Ausdruck und dialogischem Austausch als Medium.

  • Kunsttherapie
  • Maltherapie
  • Kreatives Gestalten
  • Plastische Gestalten
  • Rollenspiel
  • Spieltherapie (Puppenspiel, Plämo)
  • Therapeutisches Sandspiel
  • Hypnotherapie

Ich mich freue mich Sie in einem persönlichen Gespräch kennen zu lernen! 




Psychotherapie-Manche Themen brauchen mehr als eine Beratung oder ein Coaching:

  • Ängste/Angst
  • Zwänge/Zwang
  • Panikattacken
  • Phobien
  • beginnende Beziehungsstörungen zwischen Eltern und Kind
  • Ein- und Durchschlafstörungen
  • Futter- und Gedeihstörungen, Essstörungen 
  • Kinder bewältigen Entwicklungsschritte nicht (sauber oder trocken werden, Kontakt zu Gleichaltrigen altersadäquat gestalten oder Trennung von den Bezugspersonen altersentsprechend vollziehen )
  • Sprachstörungen ( Stottern, Mutismus u.a.)
  • Lernstörungen, Konzentrationsprobleme, motorische Unruhe
  • Depression,Trauer
  • Belastungsstörungen
  • Psychosomatische Leidenszustände (körperliche Beschwerden ohne medizinischen Befund wie Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, u.a.)
  • Rückzugsverhalten
  • selbstverletzendes Verhalten, Autoaggression
  • Probleme im sozialen Verhalten ( stehlen, weglaufen, u.a.)

Wie auch:

  • tiefgehende Lebenskrisen, akute Krisen z.B. bei Trauer, Verlust, Erkrankung der Kinder oder von Bezugspersonen 
  • Identitätskrisen
  • psychische Leidenszustände bei chronischen Erkrankungen 
  • psychische Probleme durch psychosoziale Belastungen (Mobbing, u.ä.)